SCHLICHTUNG FLUGBESCHWERDE

Sie haben eine Beschwerde gegen ein Flugunternehmen.

Einreichung Ihrer Beschwerde mittels Beschwerdeformular.

Information zum weiteren Ablauf und der Bearbeitung Ihrer Beschwerde.

Bitte beachten Sie:

In welchen Fällen kann Sie die apf unterstützen?

  • Entschädigung für Verspätungen
    Im Flugverkehr werden ab einer Ankunftsverspätung von drei Stunden Verspätungsentschädigungen ausbezahlt. Je nach Flugentfernung erhält der Passagier 250 Euro, 400 Euro oder 600 Euro Entschädigung.
  • Erstattung und Entschädigung bei Ausfällen bzw. Annullierung von Flügen
  • Fehlende Informationen über die Rechte der Fluggäste und Ansprüche auf diverse Hilfeleistungen/Betreuungsleistungen (z. B. Anspruch auf Mahlzeiten/Erfrischungen, Unterkunft wenn die Weiterreise nicht möglich ist, Telefonate, kostenlose Rückreise bzw. Umbuchung)
  • Nichteinhaltung der Rechte von Menschen mit Behinderung und eingeschränkter Mobilität. Für mobilitätseingeschränkte Reisende muss bei rechtzeitiger Anmeldung kostenlose Hilfe bis zum Terminal sowie beim Ein- und Ausstieg angeboten werden.
  • Passagiere einer Fluglinie mit Hauptniederlassung in Österreich.
  • Passagiere die auf Flughäfen innerhalb Österreichs bzw. der Europäischen Union einen Flug antreten bzw. ankommen (sowohl Linien- als auch Charterflüge). Bei Ankunft aus einem Nicht-EU-Land nur dann, wenn die Fluglinie ihre Hauptniederlassung in der EU hat. Flüge im Rahmen einer Pauschalreise sind nur dann umfasst, wenn der Flug durch die Fluglinie annulliert wurde.

In welchen Fällen kann die apf derzeit leider noch keine Hilfestellung anbieten?

Nachstehend finden Sie einige Bespiele.

  • Wenn es sich um verlorenes, beschädigtes oder verschmutztes Gepäck handelt.
  • Wenn der Vorfall keinen Bezug zu Österreich hat, das heißt:
    a) weder der Start, die Landung oder allenfalls die Zwischenlandung auf einem Flughafen in Österreich stattgefunden hat, und
    b)  noch die Fluglinie ihren Sitz in Österreich hat.
  •  Wenn es sich NICHT um Verspätung, Annullierung, Nichtbeförderung, Herabstufung oder beschädigte/verlorene Mobilitätshilfen handelt.
  • Wenn man mit einer nicht in der EU ansässigen Fluglinie von außerhalb der EU auf einem Flughafen in Österreich ankommt.
  • Wenn allgemeine Themen wie z. B. Fluglärm betroffen sind.
  • Wenn die Stornierung vom Kunden ausgeht.
  • Wenn der Ticketpreise als zu hoch empfunden wird.
  • Wenn es sich um Probleme mit dem Personal der Fluglinie handelt.
  • Wenn Getränke, Essen oder das Fernsehprogramme im Flugzeug betroffen sind.
  • Wenn es sich um einen Hubschrauberflug oder die Fahrt mit dem Taxi zum Flughafen handelt.

Empfehlung: Seit Jänner 2016 steht Ihnen für solche und vergleichbare Fälle die „Schlichtungsstelle für Verbrauchergeschäfte“ unter www.verbraucherschlichtung.or.at zur Verfügung