apf: Auslegungsleitlinien zu den EU-Verordnungen über Passagier- und Fahrgastrechte vor dem Hintergrund von Covid-19

Mit 18.3.2020 veröffentlichte die Europäische Kommission spezielle Auslegungsleitlinien zu den EU-Verordnungen über Passagierrechte vor dem Hintergrund der sich entwickelnden Situation im Zusammenhang mit Covid-19. Mit den vorliegenden Auslegungsleitlinien soll die Anwendung bestimmter Vorschriften in dieser speziellen Situation geklärt werden.

Die apf hat sich in ihrer Funktion als österreichische Schlichtungs- und Durchsetzungsstelle dazu entschieden, den Auslegungen der Europäischen Kommission zu folgen und diese wie vorgeschlagen anzuwenden.

Betroffenen steht natürlich auch weiterhin die Beschreitung des ordentlichen Rechtsweges offen, möglicherweise können die Arbeiterkammer, der Verein für Konsumenteninformation oder das Europäische Verbraucherzentrum hierbei mit Informationen oder bei weiteren rechtlichen Schritten unterstützen.

Die Auslegungsleitlinien sind unter folgenden Links abrufbar:

Ferner hat die Europäische Kommission angekündigt in nächster Zeit unter folgendem Link eine Q&A (Häufige Fragen & deren Antworten) Seite einzurichten:

Die zugehörige Pressemeldung der Europäischen Kommission sowie weitere Links sind hier abrufbar:

Hilfreiche Informationen des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) sind unter folgenden Links abrufbar:

Zurück