Aufgaben und Tätigkeiten

Die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte ist die gesetzliche Schlichtungs- und Durchsetzungsstelle für den Bahn-, Bus-, Flug- und Schiffsverkehr.

Einfach, kostenlos und provisionsfrei - Aufgabe der apf ist es, Passagieren und Fahrgästen ohne Gerichtsweg zu ihrem Recht zu verhelfen. In Streitfällen sorgen wir für rasche und verbindliche Lösungen und Entschädigungen.

Bahn

Im Bahnverkehr kann die apf bei nahezu bei jeder Angelegenheit helfen, die in Verbindung mit einem Beförderungsvertrag steht. Darunter fallen insbesondere:

  • Streitigkeiten über Entschädigungen bei Verspätungen und Zugausfällen.
    • Einzelfahrkarten: bei mehr als 60 Minuten Verspätung 25 Prozent, ab 120 Minuten 50 Prozent des Ticketpreises.
    • Wochen- und Monatskarten: Entschädigungshöhe wird von jedem Unternehmen selbst festgelegt
  • Strafzahlungen
  • Erstattung von Einzelfahrkarten und Zeitfahrkarten
  • Umgang mit Beschwerden hinsichtlich Beantwortungsfristen, etc.
  • beschädigtes oder verlorenes Gepäck
  • mangelnde Qualität des Essens, des Wagenmaterials oder sonstiger Leistungen, etc.
  • Fehlende Information der Fahrgäste über ihre Rechte und Veröffentlichung der Fahrpläne
  • Nichteinhaltung der Rechte von Menschen mit Behinderung und eingeschränkter Mobilität. Für mobilitätseingeschränkte Reisende muss bei rechtzeitiger Anmeldung kostenlose Hilfe bis zum Bahnhof und beim Ein- und Ausstieg angeboten werden.
  • Fahrgäste die ihr Ticket bei einem Bahnunternehmen oder Verkehrsverbund mit Sitz in Österreich oder einem in Österreich tätigen Bahnunternehmen gekauft haben.

Bus

Im Busverkehr kann die apf in folgenden Fällen unterstützen:

  • Entschädigung für Verspätungen
  • im Busverkehr hat der Fahrgast ab 120 Minuten Verspätung entweder Anspruch auf:
    • eine alternative Beförderung
    • Erstattung des Fahrpreises
    • Wird dem Fahrgast diese Auswahl nicht angeboten hat sie/er zusätzlich Anspruch auf 50 Prozent des Ticketpreises.
  • Erstattung und Entschädigung bei Ausfällen bzw. Annullierung von Busfahrten
  • Fehlende Informationen über die Rechte der Fahrgäste und Ansprüche auf diverse Hilfeleistungen/Betreuungsleistungen (z. B. Anspruch auf Mahlzeiten/Erfrischungen, Unterkunft wenn die Weiterreise nicht möglich ist, Telefonate, kostenlose Rückreise bzw. Umbuchung
  • Nichteinhaltung der Rechte von Menschen mit Behinderung und eingeschränkter Mobilität. Für mobilitätseingeschränkte Reisende muss bei rechtzeitiger Anmeldung kostenlose Hilfe bis zum Busbahnhof und beim Ein- und Ausstieg angeboten werden.
  • Ersatz für Mobilitätshilfen, die von Mitarbeitern des Unternehmens beschädigt oder verloren wurden.
  • Bei Vorfällen mit Bezug zu Österreich (entweder Abfahrt/Ankunft in Österreich) oder wenn das Ticket bei einem Unternehmen mit Sitz in Österreich gekauft bzw. die Beförderung von einem solchen Unternehmen durchgeführt wurde.

Schiff

Im Schiffsverkehr kann die apf in folgenden Fällen unterstützen:

  • Entschädigung für Verspätungen im Schiffsverkehr werden ab einer Ankunftsverspätung von 60 Minuten 25 Prozent bzw. 50 Prozent auf den Ticketpreis entschädigt (das ist im Einzelfall von der planmäßigen Fahrtdauer und der tatsächlichen Verspätung abhängig).
  • Erstattung und Entschädigung bei Ausfällen bzw. Annullierung von Schifffahrten
  • Fehlende Informationen über die Rechte der Fahrgäste und Ansprüche auf diverse Hilfeleistungen/Betreuungsleistungen (z. B. Anspruch auf Mahlzeiten/Erfrischungen, Unterkunft wenn die Weiterreise nicht möglich ist, Telefonate, kostenlose Rückreise bzw. Umbuchung)
  • Nichteinhaltung der Rechte von Menschen mit Behinderung und eingeschränkter Mobilität. Für mobilitätseingeschränkte Reisende muss bei rechtzeitiger Anmeldung kostenlose Hilfe zum Terminal bzw. Hafen und beim Ein- und Ausstieg angeboten werden.
  • Ersatz von Mobilitätshilfen die durch Mitarbeiter des Unternehmens beschädigt oder verloren wurden.
  • Bei Vorfällen mit Bezug zu Österreich (entweder Abfahrt/Ankunft in Österreich) oder wenn das Ticket bei einem Unternehmen mit Sitz in Österreich gekauft bzw. die Beförderung von einem solchen Unternehmen durchgeführt wurde.

Flug

Im Flugverkehr kann die apf in folgenden Fällen unterstützen:

  • Entschädigung für Verspätungen im Flugverkehr werden ab einer Ankunftsverspätung von drei Stunden ausbezahlt. Je nach Flugentfernung erhält der Passagier 250 Euro, 400 Euro oder 600 Euro Entschädigung),
  • Erstattung und Entschädigung bei Ausfällen bzw. Annullierung von Flügen
  • Fehlende Informationen über die Rechte von Fluggästen und Ansprüche auf diverse Hilfeleistungen/Betreuungsleistungen (z. B. Anspruch auf Mahlzeiten/Erfrischungen, Unterkunft wenn die Weiterreise nicht möglich ist, Telefonate, kostenlose Rückreise bzw. Umbuchung
  • Nichteinhaltung der Rechte von Menschen mit Behinderung und eingeschränkter Mobilität. Für mobilitätseingeschränkte Reisende muss bei rechtzeitiger Anmeldung kostenlose Hilfe innerhalb des Flughafens und beim Ein- und Ausstieg angeboten werden.
  • Ersatz von Mobilitätshilfen die von Mitarbeitern des Unternehmens beschädigt oder verloren wurden.
  • Passagiere einer Fluglinie mit Hauptniederlassung in Österreich.
  • Passagiere die auf Flughäfen innerhalb Österreichs einen Flug antreten bzw. ankommen (sowohl Linien- als auch Charterflüge). Bei Ankunft aus einem Nicht-EU-Land nur dann, wenn die Fluglinie ihre Hauptniederlassung in der EU hat. Flüge im Rahmen einer Pauschalreise sind nur dann umfasst, wenn der Flug durch die Fluglinie annulliert wurde.

Mehr Information finden Sie in der Seitennavigation „FAQs Fahrgastrechte“ unter dem jeweiligen Verkehrsträger.

Einen guten Überblick rund um die Themen Verkehr, Innovation und Technologie bietet Ihnen auch die neue Infothek des Verkehrsministeriums. Zur Infothek...