Zahlen und Fakten

Jahresbilanz Bahnverkehr 2016

  • 95 Prozent der Schlichtungsverfahren wurden positiv erledigt
  • Rund 32 Prozent, also fast ein Drittel aller Verfahren, konnten in weniger als zwei Wochen gelöst werden.
  • Die wichtigsten Verfahrensgründe im Jahr 2016 (mit Rangordnung) waren: Fahrpreiserstattung, Verspätungsentschädigungen und Entschädigungen sowie Strafen und Inkassoforderungen
  • Die durch die apf erreichten Entschädigungen und Strafnachlässe lagen bei rund 29.604 Euro

mehr Infos...

Pünktlichkeit 2016

Pünktlichkeit ist im öffentlichen Verkehr ein wichtiges Thema. Tagespendlerinnen und -pendler wollen ebenso pünktlich am Ziel sein wie Touristinnen und Touristen, die möglicherweise einen Anschluss im Umsteigebahnhof erreichen wollen. Gleichzeitig erfordert der integrierte Taktfahrplan eine hohe Pünktlichkeit, damit alle Umsteigemöglichkeiten wahrgenommen werden können. Störungen auf einzelnen Streckenabschnitten können sich im engmaschigen und vertakteten Bahnnetz wie ein Dominoeffekt auf das ganze Netz auswirken. Hierbei gilt zu beachten, dass Österreich durch seine Lage im Herzen Europas mit anderen Bahnunternehmen im Austausch steht und sich so auch Verspätungen übertragen können.

Im schienengebundenen Personenverkehr war die Pünktlichkeit der Züge im Jahr 2016 mit 95,9 Prozent insgesamt sehr hoch. Bei Zugverspätungen haben Fahrgäste einen rechtlichen Anspruch auf Entschädigungszahlungen.

mehr Infos...